Samstag, 25. Juli 2009

unheilig.



meine one-woman-videoproduktion läuft auf vollen touren und hindert mich am blog-schreiben :-(
achtung, hier geht's tränenreich zu ;-)

Mittwoch, 15. Juli 2009


...das nenn ich mal verantwortungsvolle kundenbetreuung!

Sonntag, 12. Juli 2009

requiem aeterna.


buick long photo
Ursprünglich hochgeladen von Gesche Clasen
last thursday she passed away.
in meinem näheren umfeld gibt es ein familienmitglied zu betrauern....

Samstag, 11. Juli 2009

quickborner perspektiven.











meine lieblingskneipe....äh, sportsbar. am gesichtsausdruck des bodenpersonals unschwer erkennbar, wie der hausverein heute abgeschnitten haben muss...

Freitag, 10. Juli 2009

Long as I can see the Light.


marc und georg. georg und marc. ist es nicht.......zum weinen schön???
unbedingt sofort hier klicken:http://www.youtube.com/watch?v=j0gOfRW_2bY

multiple choice.


die lebenslange suche nach der ultimativen sonnenbrille.

Donnerstag, 9. Juli 2009

quick lunch.


quick lunch.
Ursprünglich hochgeladen von Gesche Clasen

quick lunch.
die erste email, die ich heute morgen las, haute mich schier um: ich habe das letzte prinz-willy-quiz gewonnen!!!!!
um ihr schlaues kind gebührend zu feiern, lud mami mich in die pupille zu einem gemütlichen mittagessen ein, welches wir in aller ruhe zu uns nahmen.
thx, mom!

lutherstrasse. abendhimmel.


Dienstag, 7. Juli 2009

erbse.


gottseidank hat die erbse nicht zugemacht!

gottseidank haben nach der übernahme durch den neuen/alten wirt nicht allzu dramatische veränderungsaktionen stattgefunden.

schön finde ich, dass die alten werner-bilder jetzt wieder da hängen, von denen dieses vor 30 jahren mein liebstes war. gut, ich meine, ob ich das heute noch sooooo zum wegschmeissen finde, naja. aber vermisst hab ich es schon ein bisschen ;-)

Montag, 6. Juli 2009

berlin.


wieder rückte das-wunder-von-nortorf aus, vier vollständig bemannte busse gingen richtung berlin-der, in dem ich saß, mit nicht zu stoppender, rauchschwaden absondernder wurstmaschine und deswegen ganz angespanntem fahrer. aber wozu hat man eine stimmführerin, die nicht nur ihre bratschen souverän im griff hat (trotzdem sie sich diesmal unter die fagotte gemischt hatte), sondern auch für die beruhigung aller insassen sorgte, indem sie die defekte elektrik über hunderte von kilometern bewachte und dem armen automaten durch permanentes wasser-nachschütten erleichterung verschaffte.
in fusion  mit der "berliner kantorei" wurde eine proppere aufführung des verdi-requiems auf die beine gestellt. unser orchester erregte bei unnötigerweise dazugekauften philharmonischen berufsstreichern einiges aufsehen. obwohl wir durchaus ein semiprofessionelles orchester sind, sind wir ja dennoch nicht jeden tag im dienst, und ich nahm die ehrlichen komplimente über die erstaunliche qualität unseres klangapparates mit tiefer genugtuung still und im namen aller kollegen dankbar an.

alles klappte dank der wie immer einwandfreien organisation der verantwortlichen mal wieder hervorragend. angefangen bei der nun schon mit uns zusammengewachsenen reisebus-firma dehn aus rendsburg, über angenehme logis im retro-hotel ambassador in kudamm-nähe (sekt zum frühstück, das gefiel mir sehr!), bis hin zum potsdam-ausflug war die logistik optimal geregelt. suboptimal waren die spielbedingungen in der schönen auenkirche, da hatte aber petrus seine finger im spiel, indem er uns eine unglaubliche hitze sendete, die so einer bratsche kaum den sicheren halt unterm kinn ermöglichte. dennoch...der auf 150 leute angewachsene chor und das ebenfalls durch lokale musiker verstärkte orchester gaben ihr bestes, und es war eine wirklich bombastische performance.
eine brechend volle kirche belohnte unsere schwitzende mühe mit standing ovations.

Freitag, 3. Juli 2009

lutherstrasse.


hier sieht man frank und beate nach ladenschluß (von meinem auto streng beobachtet ;-) meine beiden veganer von gegenüber. ohne sie wäre die lutherstrasse aber ganz beträchtlich ärmer. ich vernachlässige sie sträflich, aber ich gelobe besserung, denn: sie backen das leckerste brot in ganz kiel. sie haben die mildesten oliven. köstlichsten wein. richtig guten kuchen. kaffee, mittagstisch, selbstgebaute snacks zum mitnehmen....ihr laden ist bunt, voll, gemütlich und riecht toll, und es gibt neben der ganzen crazy palette von sojadrinks und zwergenwiese-brotaufstrich schönes bunzlauer geschirr und politisch korrekte shirts. sie sind immer gut drauf und ziehen die vegane idee voll durch: letztes zugeständnis an uns andere ist das hühnerei :-)

Donnerstag, 2. Juli 2009

die rückseite der lutherstrasse.


jogger
Ursprünglich hochgeladen von Gesche Clasen

natürlich hat nicht nur die reeperbahn, sondern auch die lutherstrasse eine rückseite. auf meiner höhe ist das der lidl-parkplatz. da darf man zwar nachts nicht parken, dennoch wird er nicht einfach leer stehen gelassen, sondern von inspirierten mitbürgern zur mehrzweckfläche erklärt. hier zB wird eine A-dressur gejoggt.