Freitag, 29. Juni 2012

easy vegan: scharfe asia-nudeln mit mangold und sesamsauce




für 2:

200g asia-nudeln
das grüne von ca. 1kg mangold, feingeschnitten
1 zwiebel, gewürfelt
1 chinesische knoblauchknolle, kleingehackt
sonnenblumenöl
100g oatly hafer-cuisine
2 el tahin
sojasauce (bio-shoyu)
1 grüne chilischote, feingehackt
4 el kürbiskerne, in der pfanne geröstet
scharfe thai-chili-Sauce nach belieben

die nudeln nach anweisung kochen
gleichzeitig zwiebeln, knoblauch und mangold in sonnenblumenöl weichdünsten. oatly, tahin, shoyu und chili dazugeben, drunterrühren.
nudeln abgiessen, gemüse draufschichten, noch etwas oatly drüber. kürbiskerne draufstreuen, nach belieben thai-chili-sauce drauf.




unbedingt mit stäbchen essen und versuchen, auch noch den letzten kürbiskern aufzupicken!

Mittwoch, 27. Juni 2012

fischerkate, midsummer.

was für ein sommer schon mal wieder.
das halbe jahr ist vorbei, und wenn ich mich recht entsinne, war immerhin pfingsten ganz schön, aber ansonsten...kalt, regen, sturm.

also setzt man sich am besten ins auto und fährt über land. nordwärts, schwansen, immer der eckernförder bucht entlang.





in winterklamotten am strand und immer noch gefroren....

menschenleer sowohl rechts

als auch links.

verlassene campingplätze, gastronomie im "winter"-schlaf....
aber dann ein sonniger lichtblick: tatsächlich eine zu unserer autofarbe passende kneipe gefunden! 


käpt'n shamban am ruder!

ausserdem: so und nicht anders muss die fensterbank aussehen!



schlechte laune? fehlanzeige!
wer mehr zur übrigens ganz famosen FISCHERKATE wissen will, muss sie auf QYPE suchen!








Freitag, 22. Juni 2012

schiffer-café.

kanal-romantik. kieler woche gaaaaanz anders. gemütlich, urig, keine buden, keine zelte und keine trommelfell-zerfetzenden bühnen, deren bässe sich in den magen graben. keine besoffenen überall-hinpinkler. auf dieser anti-gröhl-meile hatte ich während dieser kieler woche zweimal das riesige vergnügen, mit dem jesse-grell-trio zu spielen. eine musikalische frischzellenkur für mich. musik pur und spontan, mich einhören und einschleifen....jammen bei matjesbrot und bier für ein andächtiges publikum. einfach schön und gut für die seele.

thiessen-kai. zu segelnden kindheits-zeiten sind wir hier vorbeigeschippert und haben proviant, tampen, gas, schäkel gefasst-zumindest in meiner verklärten vorstellung.

nis, auf allem zuhause, worauf man töne erzeugen kann.

ein funkenstiebender, ungemein inspirierender musiker, den ich  noch gar nicht lange kenne (ausser von der ersten tears-for-beers-cd, wo er meinen jetzigen job hatte)

seine eltern (im hintergrund) hingegen kenne ich schon viele,viele jahre. stichwort: jazz am donnerstag!



die bittere kälte trieb uns bald nach drinnen
purismus: haus- eingelegter matjes und schwarzbrot, zwiebeln und rosa pfeffer.....manchmal passt alles einfach perfekt.




und wir spielten bis in die nacht.



Donnerstag, 21. Juni 2012

und heute wieder: holtenau.

die flötistin von gestern geigt heute wieder tango u.ä. mit dem jesse-grell-trio im schiffercafé holtenau....von 16.30h bis 20.30h! mindestens.....!

Mittwoch, 20. Juni 2012

kieler woche 2012: tears for beers.

heute abend, 21 uhr, krusenkoppel: bei "gewaltig leise" wird's laut!

Freitag, 15. Juni 2012

kieler woche 2012: jesse-grell-trio

es freut mich sehr, dass ich die ehre habe, morgen mit diesen drei herren aufzuspielen.
eine besonderheit daran ist, dass es sich bei nis jesse um den allerersten tears-for-beers-geiger von vor 20 jahren handelt und bei mir bekanntermassen um die heutige.

wann? 17 uhr.
wo? schiffercafé thiessenkai.

Montag, 11. Juni 2012

david shamban & mark karsai.

gestern auf gut ludwigsburg/waabs, nördlich von eckernförde. schon die fahrt da hinauf so zauberhaft schön.
wie sagte ein zuhörer zu mir: eine ganz besondere, kostbare stunde. die musik, das in den saal flutende sonnenlicht, die  unptätentiöse atmosphäre des ortes. hier beschäftigt man sich mit pferdezucht und landwirtschaft, und das gutshaus ist nicht gelackt und gebohnert und zu tode renoviert. die treppe knarrt, das fensterglas ist wellig, und hinter den teilweise abgerissenen wandgemälden verbirgt sich zeitung von 1841. auch wenn der bechstein von 1770 nicht genau klang wie ein zeitgenössiches steinway d-model, trug dies noch eher zum charme der ganzen veranstaltung bei, sogar, wenn mal eine taste steckenblieb.
gut 50 zuhörer kamen-und das trotz fussball!
vielen dank an curd jürgen carl, der seinen barocksaal zur verfügung stellte, und den nachmittag mit schnittchen (produkte aus dem hofladen, sehr zu empfehlen!) und hauseigenem sekt ausrichtete uns uns später noch in die "bunte kammer" einlud, die einzigartig in der welt ist. danke auch an katja, die bravourös das catering schmiss, uns in der pause ein bisschen im haus herumstromern liess und uns u.a. das "blinde-kuh-zimmer" zeigte.
hier die bilder und erste hörproben:































der lohn der guten tat!


die bunte kammer








halb haby auf den beinen!

hier gab's noch eine kleine after-show-party