Montag, 11. Juni 2012

david shamban & mark karsai.

gestern auf gut ludwigsburg/waabs, nördlich von eckernförde. schon die fahrt da hinauf so zauberhaft schön.
wie sagte ein zuhörer zu mir: eine ganz besondere, kostbare stunde. die musik, das in den saal flutende sonnenlicht, die  unptätentiöse atmosphäre des ortes. hier beschäftigt man sich mit pferdezucht und landwirtschaft, und das gutshaus ist nicht gelackt und gebohnert und zu tode renoviert. die treppe knarrt, das fensterglas ist wellig, und hinter den teilweise abgerissenen wandgemälden verbirgt sich zeitung von 1841. auch wenn der bechstein von 1770 nicht genau klang wie ein zeitgenössiches steinway d-model, trug dies noch eher zum charme der ganzen veranstaltung bei, sogar, wenn mal eine taste steckenblieb.
gut 50 zuhörer kamen-und das trotz fussball!
vielen dank an curd jürgen carl, der seinen barocksaal zur verfügung stellte, und den nachmittag mit schnittchen (produkte aus dem hofladen, sehr zu empfehlen!) und hauseigenem sekt ausrichtete uns uns später noch in die "bunte kammer" einlud, die einzigartig in der welt ist. danke auch an katja, die bravourös das catering schmiss, uns in der pause ein bisschen im haus herumstromern liess und uns u.a. das "blinde-kuh-zimmer" zeigte.
hier die bilder und erste hörproben:































der lohn der guten tat!


die bunte kammer








halb haby auf den beinen!

hier gab's noch eine kleine after-show-party





Kommentare:

Atelier kleine Freiheit hat gesagt…

Liebe Gesche, das war wirklich ein zauberhafter Ort, ein wunderschönes Konzert und einfach ein gelungener Nachmittag/Abend!
Ich hoffe, der Lohn der Musiker war ein bisschen mehr als die Flasche Sekt ;-))))
Auf bald...
Meike

yael hat gesagt…

Ja, es war eine runde Sache, und toll, dass ihr alle gekommen seid, eine schönere Unterstützung gibt es gar nicht :)

mkh hat gesagt…

Wieder mal sehr atmosphärische Bilder - das hatte ich beim letzten Besuch auf deiner Website ganz verschwiegen.

yael hat gesagt…

@mkh: hat mir auch gefehlt!