Sonntag, 30. Januar 2011

was shamban mit noah zu tun hat.





neulich in glückstadt: konzert zum 300 jährigen bestehen des wasmer-palais.
ein traum von musikschul-location! schönstes barock-palais in schleswig- holstein, heisst es.
ebenso virtuos wie david spielte, wurde von der örtlichen  fachpresse mit seinem nachnamen verfahren.
ich meine, man ist ja abenteuerliches gewohnt, was sowohl aussprache (sham-ban heisst es, ganz normal, so wie man es schreibt, mit betonung auf der zweiten silbe-nicht tschämbän o.ä., und schon gar nicht mit betonung auf der ersten silbe-alles klar?) als auch schreibweise betrifft. aber drei verschiedene versionen in einem artikel, das ist schon was ;)
so ein schöner name, wie ich finde, der bedeutet: die noachidischen gebote. sh=sheva (sieben), m= mitzwot (gebote), b=bnei (söhne von), n=noah.

nun aber ein bisschen musik:

Samstag, 22. Januar 2011

lutherstrasse-prinz willy-mein jazzclub.

video


ganz zum prinz willy....uff-das war der "weiteste" weg, den ich je zu einem gig zurücklegen musste...sagen wir 30 schritte, einmal schräg über die lutherstrasse. jeder, der jetzt denkt: dann brauchte sie zumindest keinen parkplatz zu suchen, liegt falsch: das hatte ich vorher schon getan, ohne erfolg bzw. mit erfolg, da man mittlerweile die möglichkeit illegalen "schräg auf dem bürgersteig aufparkens" schon als großes glück ansehen muss in unserem viertel. man reist am besten mit dem fahrrad an  -im sommer zumindest, wenn willy den bürgersteig in eine strand - oase verwandelt, mit mit palme, partyleuchten, hollywood-schaukel und bastschirm. im winter empfehle ich knallhart bus oder taxi. hält beides quasi vor der tür.
willy, der liebenswerte wackere kämpfer an der ecke zum stadtfeldkamp, mit seinen immer freundlich strahlenden augen und seiner netten crew, hat seinen kleinen laden innerlich sehr hübsch hergerichtet. kultig-kuschelige sofas, warme farben, geheimnisvolles licht schaffen extrem behagliche atmosphäre. genial aufgehängte riesige spiegel sorgen dafür, dass man trotz mittel-säule das geschehen auf der bühne wie auf einer video-wand noch von der hintersten sitzecke aus miterleben kann. die bühne selbst befindet sich neuerdings da, wo vorher der tresen war, meiner meinung nach eine optimale raumaufteilung.
obwohl wir uns ein bisschen drängeln mussten da oben, haben wir uns sauwohl gefühlt. willy's saalanlage sorgt für glasklaren sound, mir brachte es sehr viel spaß, darüber zu spielen, besonders so ein spezielles 60er-jahre-echo hatte es mir angetan, und das publikum dankte uns, indem es genauso innig lauschte wie wir spielten.
wenn ich mir einen jazzclub vorstelle, so wie ich ihn richtig schön finden würde, dann so wie diesen ort. es passte einfach alles. es war voll, es war warm, es hat geklungen, es war groovy.
zurzeit hat willy einen verein in arbeit, "zur kulturförderung kiels", für schlappe 5 euro monatsbeitrag kann man die konzertvielfält unterstützen, die hier geboten wird. das meiste kommt aus der singer-songwriter-ecke, aber in meiner phantasie seh ich da schon regelmäßig manch einen kollegen aus meiner abteilung da performen und hoffentlich auch so eine schöne kritik in den kieler nachrichten bekommen wie wir!

mehr infos:  PRINZ WILLY KIEL


Mittwoch, 19. Januar 2011

morgen abend: prinz willy.


donnerstag, 20. januar 2011

clasen-koehler-quartett
prinz willy
lutherstrasse
beginn 20 uhr

Dienstag, 18. Januar 2011

promi-dinner im blockhaus.




das als viel vegetarischer als seine vorgänger geplante neue jahr begann mit einem diesbezüglich eher kontraproduktiven musikalischen antecusores-festessen im blockhaus.
schön ist das musikanten-leben!





woher stammt das wort "pampelmuse"?

garantiert dioxinfrei: damwild aus bossee.


himbeereis-homemade.

the tired blacksmith.

drei uhr morgens-müde

vier uhr morgens-noch müder.


mich ärgert nur eins: dass ich vergessen habe, die köstliche suppe aus selbstgezüchteten tomaten zu fotografieren...

Sonntag, 16. Januar 2011

puten-story II.

diese puten-story ist noch nicht so lange her wie die erste.

vor ein paar jahren hab ich mal auf youtube rumgealbert, und zwar in gestalt einer cooking-show.
daraufhin bekam ich irgendwann eine nachricht von einem user, der sich carl 1010 nannte:

"hi there i love your videos you come across well on camera..i work for the cooking department for the bbc here in england and we have a show coming up and would love to put your video in it..the show will be based on poultry could you do a video on how you cook and carve a turkey please let me know if you can do it thanks carl"

mensch! bbc....wow! ich  als medienstar, bekannt aus funk und fernsehen, eine zufällig entdeckte, gleichsam über nacht berühmt gewordene tv-köchin, ständig im flugzeug zwischen hamburg und london unterwegs... ich bestellte schon mal vorsorglich eine anstaltspackung reisepillen, eine monats-karte für den kielius, kontrollierte meinen perso auf gültigkeit, meldete mich beim friseur an, ging täglich joggen und lernte alle wichtigen küchenvokabeln auf bbc-tauglichem oxford-englisch. 
für das gewünschte video, von dem diese bewegte zukunft abhing, schrieb ich einen einkaufszettel, suchte tranchierbesteck und geflügelschere (to carve a turkey in front of the camera-oh my god!) raus und schrieb dem mann vom bbc, dass es mir eine ehre sei, für seinen sender eine pute zu braten.

hi 

the show will be called poultry heaven and is a viewers clip based show based 

around poultry ..the show will air mon 25th of may i start editing mon 27th 

april so i would need the video by then....we have most poultry covered we just 

need someone to do a cooking turkey and carving video .you would get atleast 

5mins of your video shown on bbc that i promise ..anyway please let me know if 

you can do the video or not thanks carl




nun gut, mittlerweile war eine nacht vergangen, in der ich, von wilden träumen meines neuen, aufregenden lebens verfolgt, ein wenig abstand zu dem projekt gewonnen hatte.

mein bruder, an den  ich in meiner euphorie das lukrative angebot weitergeleitet hatte, antwortete mir mit einem lapidaren dämpfer: 

"Ich denke mal, dass eine BBC-Email etwas anders aussehen würde...
Aber andererseits, wenn den das anturnt, wenn Du einen Truthahn kochst... Gibt ja die abgefahrensten Vorlieben
."  

ernüchtert der wahrheit ins auge sehend befragte ich google, aber ein programm namens "poultry heaven" ? fehlanzeige.
schliesslich rief der aba in london an. niemand beim bbc hatte je von einer kochshow dieses namens gehört.

aus, der traum.

okay, die reisepillen-bestellung storniert, den einkaufszettel zerknüllt, die geflügelschere frustriert mit lautem scheppern in die schublade zurückgeschmissen. 

...aber es liess mir natürlich keine ruhe, der gemeine spammer sollte ja nun wissen, dass ich nicht so blöd bin und einfach auf ihn reinfalle!

zuerst habe ich im internet herumgesucht, carl1010 tauchte tatsächlich hie und da im zusammenhang mit puten auf. aber richtig fündig wurde ich auf youtube selbst. da fand ich doch tatsächlich solche videos! 
ich kontaktierte die wackeren köchinnen, die sich viel mühe gegeben hatten, das ganze möglichst professionell wirken zu lassen.

"texasprincess77" schrieb mir:

"As far as I know it aired but I don't know why they would be doing this again...there have been several other people that contacted me right around the same time a few months ago that said they were being contacted to do a video as well. I don't know what the deal is to be honest....I know that I was promised a copy of the final & never received it & the person "Carl" who contacted me has stopped responding to me so I honestly don't know."

oder "mia899":

"Yes, he said the same thing to me. I don't know him. I really don't know if he is for real or not. He asked me for the longest time to make a video on carving a turkey. I just never got around to it. I made a video talking about it and how to do it, but that was it. It was Summer at the time and I really didn't feel like making a turkey."


"shiningstar" stiess noch vor dem einkaufen auf unsere kommentare, und da sie fernseh-frau ist, hatte sie die idee, ihm fachkundige fragen zu stellen:


"Which format are you using NTSC or PAL?

Can I get a copy of your standard release form?

Is there a contract you can provide?

How many times will the piece air? Where and when?

Which editing system are you using?

How do you want the clips?

Which codec do you prefer?

Can I get your phone number so we can discuss this?

Looking forward to working with you! All the best,C"



meine eigene korrespondenz mit carl1010 endete abrupt, als ich ihm diesen  konkreten regie-vorschlag sendete (ab minute 1.44) zu dem mich wiederum mein Bruder inspirierte. versteh ich gar nicht, dass darauf nicht eingegangen wurde! unverschämt.










Samstag, 8. Januar 2011

puten-story I.

ein silvester so in den frühen achtzigern. eine wahre begebenheit.
gemütlich sollte es werden und klein vor allem. keine große party, sondern insgesamt fünf leute. ein schöner gebratener vogel, weisses tischtuch, kerzen, barockmusik, guter wein aus den von omi geerbten bunten römern. ich entschied mich für eine von diesen überdimensionalen puten, die um die zeit in den tiefkühltruhen der supermärkte zuhauf herumzuliegen pflegen, brustkorb wie ein mensch, mehrere kilo schwer.  so thanksgiving-mäßig stellte ich mir das vor. omi beriet mich. die musst du so und so füllen und dann ganz dick mit butter bestreichen, damit sie nicht so trocken wird und die haut schön braun und knusprig.
gesagt, getan. schauplatz war die eichhofstrassen-wohnung, von der ich schon mal berichtete. hier hatte alles so ein bisschen patina, und auch der gasherd wies leichte gebrauchsspuren auf. es fehlten zum beispiel fettpfanne und bodenblech.
an besagtem tag zog ich mir vormittags meine rote jogginghose an und legte los, denn die garzeit des imposanten vogels war auf fünf stunden anberaumt. ich wusch das tier und trocknete es, schälte und schnitt zwiebeln und äpfel und speck und vermischte das ganze mit thüringer mett, stopfte die füllung in die scheunentorgroße öffnung der mächtigen nackten, blass-rosa truthenne, nähte diese mit einer großen stopfnadel und garn zu, würzte rundherum und dann kam die butter. ich lagerte sie in daumendicken schichten an, massierte sie in die haut, stellte sicher, keinen quadratzentimeter vergessen zu haben, legte das tier auf einen rost und schob diesen in den ofen.
pause.
ich legte mich in meinem zimmer auf das biedermeyer-sofa, ohne das mein leben gute zwei jahrzehnte nicht denkbar war. meine roten hosenbeine auf dem dunkelblauen samt, blick auf die etwas angegilbte kassettentür. der jugendstil-türgriff. verschnörkelter beschlag, der griff aus ebenholz. (mein nachmieter hat diese türgriffe später abgebaut und weggeschmissen). ruhe vor dem nächsten arbeitsgang. hauptsache, das vieh ist erstmal im ofen.
ich teilte mir die wohnung damals mit meinem bruder, und der kam nach einiger zeit nachhause, mit einem freund im schlepptau. ich hörte, wie beide den langen flur durchschritten bis zu seinem zimmer, dann kam mein bruder zurück, öffnete meine tür und fragte vollkommen unbeteiligt und mit unbewegter miene: "du weisst, dass es in der küche brennt?"

ich glaube, so schnell wie in dem moment habe ich mich weder vorher noch nachher je wieder bewegt. von der horizontalen bis in die vertikale position und von meinem zimmer bis in die küche verging allenfalls eine nanosekunde. und tatsächlich: es schlugen hohe bläuliche flammen aus der backofentür! was ich vorher nicht hatte wahrhaben wollen, verdichtete sich jetzt zu einer eiskalt-logischen folge kausaler zusammenhänge, deren unausweichlicher ablauf sich vor meinem ungemein phantasiebegabten geistigen auge in windeseile zu einem schauderhaften szenario des grauens zusammensetzte. gasherd ohne bodenblech=offene flammen=keine fettpfanne=mind.250g butter=hitze=fett-tropft-in-flammen=vielleicht so rückschläge in die gasleitungen=gasherd explodiert=das- ganze- haus- überhaupt- explodiert="12-MENSCHEN-STARBEN-BEI-GASEXPLOSION-IN-ALTBAU"=ursache noch unklar.....
und ich sagte mit tonloser stimme zu nils: "wir müssen die feuerwehr anrufen!" der daraufhin: "bist du verrückt, die kommen doch gleich mit fünf löschzügen." und -coolness- verschwand in seinem zimmer. aber da war ja noch jan, der genau wie ich entsetzt in die flammen starrte, und den nötigte ich nun, mittlerweile panisch brüllend, die feuerwehr anzurufen. benommen nahm er den hörer und stammelte zusammenhanglos ins telefon: "hier brennt es,äh, die küche brennt, äh, der herd brennt.....äh....die PUTE BRENNT!"
ich bin dann runter gerannt, mit jogginghose und klapperlatschen. da das kieler feuerwehr-headquarter nicht weit von unserer wohnung entfernt war, hörte ich schon bald die hörner lieblich schallen, und rannte mitten auf die fahrbahn, um dort mit einem geschirrhandtuch wedelnd die fahrer zur brandstätte einzuwinken. dies brachte mich zwar um den genuss des doppler-effekts, denn diesmal fuhr die feuerwehr ja nicht an mir vorbei, dafür hatte ich aber die aufmerksamkeit der ganzen strasse, auch nicht schlecht! tatsächlich hielten mehrere große wagen und ein paar kleine an....also genaugenommen EIN löschzug. heraus sprangen viele,viele männer in blauen overalls mit stahlhelm und latz im nacken, mit großen pump-wasser- kannen und konzentrierten gesichtern. unter lautem gepolter rannten sie die ächzenden holztreppen hinauf in den zweiten stock.
wie mir später berichtet wurde, setzten sie die küche unter wasser, während einer die pute aus dem herd riss, sie auf den tisch knallte und rief: "die ist gar!"
mittlerweile breitete sich in mir, die ich unten auf dem bürgersteig wartete, entspannung aus. an der haustür wartete ich mit einem älteren feuerwehrmann, dessen blaue augen mich unter buschigen weissen brauen und klotzstarken brillengläsern freundlich anblitzten, und der den ganzen event vom walky-talky aus organisierte (zb vier von fünf bemannten fahrzeugen gleich wieder wegschickte.) er fragte mich einfühlsam und ein bisschen väterlich: "was brennt denn da eigentlich?" ich anwortete: "die pute." dann musste ich plötzlich fürchterlich lachen, und er auch. "dann muss es wohl steak geben!" prustete er. im gleichen moment hielt ein streifenwagen, zwei polizisten schlenderten lässig herbei und fragten beiläufig, was denn hier so brenne. "die pute." sagte der feuerwehrmann. "och so, 'n putenbrand." daraufhin der eine polizist,während der andere herzhaft gähnte. "dann könn' wir ja gleich wieder abhauen. guten rutsch."

der streifenwagen machte kehrt und verschwand im mühlenweg, während die feuerwehrmänner sich einer nach dem anderen -jetzt mit leeren kannen- aus dem haus trollten und wieder aufsaßen.

nein, karl koch, unser strassen-original, der natürlich gleich zur stelle gewesen war, hatte unrecht, ich habe diesen einsatz nicht bezahlen müssen. es hat ja schliesslich wirklich gebrannt.

und wie endete der abend? ganz einfach. ich ignorierte erstmal das knöchelhohe löschwasser auf dem terrazzoboden, denn die pute sah auf ihrem verbogenen rost da auf dem küchentisch wirklich perfekt aus. also steckte ich sie in einen bräter, packte sie ins auto, fuhr zu meiner mutter, gab ihr da die letzten drei stunden, und am abend saßen wir wie geplant zu fünft um den festlich gedeckten tisch. dass es in der ganzen wohnung stank wie nach einem buschbrand, störte uns kraft des positiven ausgangs der geschichte nicht.

------

Freitag, 7. Januar 2011

mit lars jensen bei überschall II.


nicht, dass es im jazz nichts mehr für mich zu tun gäbe. wie gesagt spiele ich am donnerstag, dem 20.1. um 20 uhr im hübsch renovierten prinz willy. jazz, mit dem clasen-koehler-quartett, meiner musikalischen ur-family.
aber unleugbar weht ein frischer wind boe-artig von norden her, aus richtung schleswig kam der wirbelsturm und wirbelte mich mit fiddle, flöte und stimme in die überschall-tonstudios: der tornado namens lars (ex-tears-for-beers-frontman) - ein powerpack erster güte!
ein riesen-spaß, das ganze, ich freu mich enorm auf die cd, und auf alles, was dann folgt.
hier ein paar bunte bilder von unserer so lustigen wie ergiebigen heutigen aufnahme-session.