Sonntag, 18. März 2012

da ist was los: carls showpalast.





gestern haben wir dort unseren nachbarn kay kankowski gehört, kommenden donnerstag, dem 22.3.2012 erklimmt das clasen-koehler-quartett die bühne des carls showpalast in eckernförde-carlshöhe. 

um 19.30 geht's los!

Samstag, 17. März 2012

schwein gehabt.


abends um acht auf der landstrasse bei itzehoe: eine schwangere wildsau, plötzlich da, wie ein unsichtbarer betonklotz. betonung auf unsichtbar.
zum glück ist ausser blech nichts beschädigt worden, was aber nur an der geringen geschwindigkeit lag, mit der david zufällig (!) fuhr, weil gerade viele trecker unterwegs waren.
leute, fahrt langsam!



und nun.....suchen wir ersatzteile für unseren alten freund.

Dienstag, 13. März 2012

möhrensuppe mit brokkoliflan.



500 g möhren
2 schalotten
750 ml gemüsebrühe
1 eigelb
50g sahne

250 g brokkoliröschen
2 eier
70 g sahne
salz
pfeffer
butter

die schalotten in etwas öl glasig dünsten
die möhren in scheiben schneiden und mit anbraten
mit gemüsebrühe ablöschen
nach 40 min. pürieren und mit sahne verfeinern und mit dem eigelb legieren

währenddessen die brokkoliröschen 5 min. in sprudelndem salzwasser kochen
mit den eiern und der sahne pürieren, salzen und pfeffern
in gebutterte förmchen füllen und  25 minuten ins wasserbad in den backofen stellen

vorsichtig aus den förmchen in die suppe stürzen.
macht nichts, wenn's nicht so ganz klappt, sieht trotzdem gut aus.
ein paar brokkoliröschen malerisch drumrum drapieren.

Donnerstag, 8. März 2012

der neue blitzhacker.

wie habe ich bisher ohne ihn gelebt?
er steht im drogeriemarkt, der mit r oder k, je nachdem, anfängt, gleich rechts und ist für mikroskopische 9,99 euro zu erweben.
ein leistungsstarkes maschinchen, in das man alles reinstopfen und zu creme, farce und dip verarbeiten kann, ohne dass man immer die große küchenmaschine aus dem keller holen und hinterher wieder abwaschen und dann auch noch wieder runtertragen muss.

rucola, kumquats, schwarze oliven, sonnenblumenkerne, harissa....

ergeben ein nettes pesto....

welches man dann z.b. auf diese flachen brötchen, die man eigentlich in den toaster stecken soll (unserer ist aber kaputt) streichen kann....

...dicke käsescheiben drauf, kurz unter den grill schieben, und schon hat man ein cooles hot-sandwich!

Mittwoch, 7. März 2012

pastinaken usw.


letzes jahr hat wohl bei allen vegetarisch orientierten bloggenden oder nichtbloggenden hobbyköchen yotam ottolenghi groß eingeschlagen, und wenn dieses gericht auch am ende recht weit entfernt war von den backblech-pastinaken aus dem buch "plenty", war es ein hit, und das kam durch den famosen dip, der das ganze abrundete. also, es war sehr frei nachempfunden.

3 große pastinaken
3 große süßkartoffeln
5 kleine möhren
4 schalotten, halbiert
eine handvoll kirschtomaten, halbiert
1 zucchino, in würfeln
schwarze oliven
eingelegte kapern
eine handvoll frischen thymianzweige
2 rosmarinzweige
1 knolle knoblauch, einmal in der mitte durchgeschnitten
1 tasse olivenöl

zuerst pastinaken, möhren, süßkartoffeln in pommes-artige schnitze schnibbeln und mit einer halben tasse olivenöl, den schalotten, knoblauch, den kräutern und pfeffer uns salz auf dem backblech vermengen, bei 250 grad umluft ein halbe stunde garen. (wie das schon duftet!)
danach die tomaten und zucchini drunter mischen, nochmal 10 minuten in den ofen.



währenddessen die übrige halbe tasse olivenöl mit dem saft einer limette, einem teelöffel honig, einem esslöffel dijon-senf und einer handvoll glatter petersilie im schnellhacker zu einem glatten sößchen verquirlen und das dann auf das gemüse, vorsichtig vermischen und mit kapern und oliven servieren.

liess sich aushalten..... :)

Dienstag, 6. März 2012

seafood.

wohl dem, der in -oder so wie wir- ganz dicht bei eckernförde wohnt und am sonntag im zuge des großen outdoor- flohmarkts problemlos am jüngsten fang partizipieren kann.




ein reeller dorsch....das ist heimat, das ist kindheit!
was da mit auf dem blech liegt, sind keine überalterten kartoffeln, sondern das, was dieses jahr unbedingt in unserem garten angepflanzt werden soll und wovon es heisst: einmal topinambur, immer topinambur. das will ich wohl hoffen!

Montag, 5. März 2012

lakefood.


die frisch gefangenen plötze aus dem nahe gelegenen wittensee...

erwiesen sich als unangemessen grätenreich...

machten aber als frikadelle mit wachtel-spiegelei on top (wir wählten diesmal die amorphe variante *räusper*) durchaus eine gute figur!

Freitag, 2. März 2012

barbara kirsch.

noch bis zum 11.3. läuft die ausstellung "schattengarten" meiner freundin barbara kirsch (www.barbarakirsch.de) im kieler kloster.

hier einige impressionen von der eröffnung.










www.barbarakirsch.de