mit lars jensen bei überschall.


 
tears for beers haben sich nach fast zwei jahrzehnten aufgelöst. zumindest in der bisherigen form, mit frontman lars jensen, wird es die band nicht mehr geben.
lars hat dafür jetzt eine solo-cd aufgenommen und hat sich meine wenigkeit dafür eingeladen.


ganz anders als bei tears for beers wird auf dieser scheibe nicht infernalisch abgerockt ;)- sondern es gibt ruhige und lyrische stücke aus larsens feder, die er  mit sehr wohltönender softer stimme vorträgt.


dazu spielt er natürlich in der gewohnten virtuosität sein instrument, die irish bouzuki, mit ihrem schillernden, obertonreichen sound.
ich hatte die ehre, dieser cd flötenimprovisationen und fiddle-linien zufügen zu dürfen, und wie man auf den fotos sieht, handelte es sich um eine sehr lustige aufnahme-session ( die aber nicht den nötigen ernst vermissen liess!) bei "linne"-andreas linnemann in den legendären  überschall-tonstudios  zu kiel, wo die kunst schon vor der tür beginnt, nämlich bei der parkplatzsuche.


diese woche noch wird abgemischt. auf das endprodukt bin ich sehr gespannt!

Kommentare

  1. Auf Hörproben bin ich dann auch gespannt. Denke mal, kann ja nur schön werden.

    AntwortenLöschen
  2. @ hans: ja, das hoffe ich doch auch!

    AntwortenLöschen
  3. Deine Welt der Musiker ist für mich wie ein Paralleluniversum, so fremd und so interessant. Ich lese sehr gerne darüber, auch wenn ich nicht immer alles versehe. Und auf eine Hörprobe freue ich mich immer, wenn da auch Gesche draufsteht.
    Herzliche Grüße, Svenja

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Info und Vorfreude auf eine Hörprobe.
    Danke sagt Dani

    AntwortenLöschen
  5. @ svenja: aber klar wird da gesche draufstehen. keine ahnung, wann ich selber an eine hörprobe kommen werde, aber I let u know :-)

    @ dani: ich sach bescheid :-)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts