Mittwoch, 30. Juni 2010

svenja-and-gesche-and-the-city.

 svenja beim aufbau des stativs

 das café feddersen... frühstücks-knotenpunkt nicht nur aller briefträger der umgebung südfriedhof, deren gelbe fahrrad-armada mich entfernt an die vorm saloon angebundenen pferde im western erinnert, sondern auch in-treff berühmter und unberühmter künstler und überhaupt öffentlicher illustrer figuren kiels...kopfschüttelnd wurde ich gestern abend nach einem geballten gesprächsnachmittag mit svenja gefragt, wie man stundenlang an der kirchhofallee sitzen kann und quatschen, aber man kann sehr wohl! anscheinend lädt die virile atmosphäre zum endlosen gedankenaustausch bis hin zur planung von alters-wgs ein. logisch mit eigenem kühlschrank für svenja für bauchfleisch und blanchet-ich stell auch ganz bestimmt keinen joghurt rein ;)

und hier das ergebnis des shootings.

Kommentare:

  1. Das Stativ wurde ganz eindeutig hervorragend aufgestellt!

    AntwortenLöschen
  2. Du warst schon wieder schneller als ich. Ja, ja ich weiß, das ist auch keine Kunst. :-)
    Das war eines der nettesten Bloggertreffen, ich jemals hatte. Und die Teilnehmerzahl war genau richtig. Sonst wird das ja alles viel zu unübersichtlich.

    Aber ich bin selbst ein wenig fassungslos, wie man stundenlang an der Kirchhofallee sitzen kann. Aber ich denke, die Joghurtfrage im Bauchfleischkühlschrank hat uns solange aufgehalten.

    AntwortenLöschen
  3. @ feronia: naja, wenn sich zwei lumix-fachfrauen treffen....*räusper!*

    @ svenja: ja, es war echt super! immerhin sind wir zu dem ergebnis gekommen, daß es keines vorhängeschlosses an deinem privat-coolie bedarf, da aus meiner richtung keine gefahr für den inhalt droht...zumindest nicht für die schusterkarbonade, und an dem blanchet würde ich mich nur im äußersten notfall vergreifen ;)

    AntwortenLöschen
  4. Oh, ich will auch. Nä, wat bin ich jetzt neidisch. Aber euch gönn ich das doch glatt mal. Habt ihr das gut.

    AntwortenLöschen
  5. hi,
    danke jetzt hab ich südlicht auch mal einen blick auf die musikalischen
    glanzlichter der kieler woche.
    lg.
    dieter

    AntwortenLöschen
  6. Ihr 2 trefft euch heimlich? Ohne uns andere? Wie gemein!
    Beim nächsten Treffen komme ich auch und dann will ich Stylingtipps von Svenja (by the way: Ballerinas?) und Geschichten aus dem bewegten Leben einer Musikerin von Gesche!

    AntwortenLöschen
  7. @ sudda: tja. den seinen gibt's der herr im schlaf, oder wie war das?

    @ ableger: freut mich, daß ich mit wertvoller information dienen konnte ;)

    @ juliane: die bewegungen meines lebens siehst du hier ja ;) und für die ferien hab ich ein paar memoiren geplant. und mein tolles hair-design zählt wohl gar nicht?!

    AntwortenLöschen
  8. @Gesche: Aber du nimmst mir das Schloss trotzdem nicht übel, oder? Weil, man weiß ja nie. Mein Kühlschranke ist immer voll der leckersten und fettesten Sachen.

    @Juliane: Na, jetzt wo Hans das Treffen abgesagt hat, mussten wir uns kurzfristig was eigenes überlegen...
    Ballerinas? Oh, ich liebe die Biester und habe ein gutes Dutzend in vielen Farben. Aber nur drei Paar Leopardenmuster. Komisch, oder?
    Wir gehen zusammen Schuhe kaufen, ja?!

    AntwortenLöschen
  9. @ svenja: och, fies! naja, solange ihr eure ballerinas nachher nicht überall im flur rumliegen lasst, so daß ich drüber falle...

    AntwortenLöschen
  10. Au ja, wir gehn Schuhe kaufen und machen uns die Haare!!!
    Svenja, ich habe in einem Modeblog gelesen, dass Ballerinas ein NO-GO sind, weil sie selbst schlanken Frauen einen Wöchel machen! Und das wollen wir ja nicht, oder?!

    AntwortenLöschen
  11. @ juliane: "wöchel"? svenja ist doch keine wöchnerin!

    AntwortenLöschen
  12. @Juliane: Der Wöchel ist für den Knöchel das, was für den Oberarm das Winkfleisch ist? Oh, ich liebe Ballerinas trotzdem. Die sehen doch total sexy aus finde ich.

    @Yael: Ich und keine Wöchnerin? Na, der Doc im Krankenhaus sah das aber anders :-)

    AntwortenLöschen