Dienstag, 1. Juni 2010

when the cookie jar ist empty.

und noch ein vintage-video aus der funky-flute-collection.diesmal eine nicht-eigenkomposition.
nach wie vor eins meiner lieblingsstücke, der cookie jar.

Kommentare:

Svenja-and-the-City hat gesagt…

Du ahnst ja nicht, wie sehr ich mich darauf freue, dich einmal live auf der Bühne zu sehen. Und ich versprech dir auch, ich werde ein echtes Groupie sein. Außer dem Werfen von Unterwäsche darfst du mit dem vollen Programm rechnen, inklusive Kreischen. :-)
Nein, im Ernst, du hast eine tolle Ausstrahlung auf dem Video.

yael hat gesagt…

@svenja: oh thx! und endlich mal groupies!
mir ist eingefallen, daß meine diät in der damialigen kieler woche so aussah, daß ich mir einen essbaren teller vom mexikaner geholt habe, also nur den teller aus diesem komischen torilla-chips-material, und den dann geknabbert habe. natürlich ohne alkohol dazu. oh nee...

Anonym hat gesagt…

ich bin auch da!!!!!!!!!!!!!
j.

yael hat gesagt…

@ j.: na suuuuper!!!!!!!!!!!!

Hans hat gesagt…

WOW! Du hast ja eine erotische Stimme!

yael hat gesagt…

@ hans: LOL-that's a good one...

Svenja-and-the-City hat gesagt…

Ich hab mir den Song noch einmal ganz in Ruhe angehört und das Video angesehen. Der Song ist richtig klasse und den Refrain kann ich sogar textlich aus deiner Flöte heraushören. (keine Ahnung, wie ich das besser ausdrücken soll).
Deine Band ist sowas von cool. Ich finde den Typen an der E-Gitarre so cool. Das ist nicht Werner, oder?!

yael hat gesagt…

@ svenja: das hörst du schon ganz richtig, denn es ist eigentlich ein lied mit text :-) von dem gitarristen werde ich dir noch viel erzählen und vorschwärmen, es ist der unglaubliche Volker Linde. ich glaub nicht, daß er das hier liest, er ist nämlich sehr bescheiden und wäre bestimmt nicht amused, wenn ich in superlativen spreche, aber ein bißchen lasse ich mal raus: er ist ein absolutes phänomen. nicht nur, daß er alle arten von gitarren spielt, sondern auch noch kontrabass, e-bass, akustik-bass, banjo, akkordeon, sondern er spielt auch noch verschiedene lauten und die mandoline, und zwar viel in der oper. und alles mit unglaublicher meisterschaft und einer rieseninspiration und phantasie und hintergrundswissen, und, und, und. ein kosmos und überhaupt einer der höchst-geschätzten musiker hier im norden. für mich ist es nach so vielen jahren immer noch und immer wieder eine riesen-ehreund freude, daß wir so viel und so kontinuierlich zusammen spielen,getreu seiner einstigen aussage: es sei eigentlich egal, welche richtung, hauptsache, wir machen zusammen musik. zurzeit spielen wir zusammen in einer mittelalter-renaissance-gruppe, jetzt steig ich in sein barockensemble ein, und er ist mein irish-fiddle-begleiter auf der dadgad-gitarre (das ist eine spezielle stimmung). aber es wird auch höchste zeit, wieder mit ihm jazz zu spielen. ich träume ja davon, die funky flute-band wieder auferstehen zu lassen. auf der kieler woche trete ich mit einer anderen combo auf, dem sagenuwobenene clasen-koehler-quartett :-)

yael hat gesagt…

sagenumwoben, sollte das heißen ;-)