caught-die führerscheinstory I.



es war nämlich damals so: aba lebte schon knapp drei jahre in deutschland, als es passierte. ein illegaler u-turn, und mitten in hamburg wurde er gecatcht wie diese maus, deren leblose hülle ich heute morgen auf dem rasen fand.


der wachtmeister, der ihm auf den hacken (meines damaligen alten gammel-fiestas) folgte, hielt ihn an, lehnte sich kaugummikauend mit verspiegelter sonnenbrille, aus deren gewölbten gläsern aba seine eigene im fisheye zusammengefasste nichtigkeit entgegenstarrte, und aus dem halbaufgeknöpften hemd wuchender goldblonder brustkrause, auf welcher ein am mattgoldenen panzerkettchen ca. 80g schwerer thorshammer schimmerte, ins manuell runterzukurbelnde fenster und verlangte mit rauher stimme den führerschein. der geruch von wrigley's doublemint füllte das wageninnere und triggerte bei aba schmerzhafte erinnerungen an die große freie welt, die er so frohen mutes zugunsten dieses anstrengenden kleinen, von bis ins kleinste verästelten gesetzen reglementierte land seiner vorväter verlassen hatte...und er fummelte das, was er bis dahin für seinen führerschein gehalten hatte, aus dem wallet und reichte es mit entschuldigendem, beinahe entwaffnendem lächeln dem breitschultrigen cop, nicht ahnend, daß dieser das kultige kärtchen zwischen  lederbehandschuhtem zeige-und mittelfinger wie einen faktisch wertlosen monopoly-tausender in die sonne halten und dann mit spöttisch heruntergezogenen mundwinkeln sagen würde: "und? was soll ich damit? das ding gilt doch hier gar nicht."


aba war ein einziges fragezeichen, denn er war ja immerhin schon dreißig jahre mit dieser lizenz gefahren, und als er nach deutschland zog, hatte ihm keiner gesagt, daß ihm damit hier die straßen verschlossen sein würden. eines war nun aber erstmal sicher: der fiesta hatte an ort und stelle abgestellt zu werden und aba augenblicklich auf den zug umzusteigen, was den grundstein seiner achtmonatigen bahn-karriere legen sollte. akn war von da an his middle name.

ich lachte erstmal herzhaft über die jüngsten geschehnisse und sagte ihm, er soll sich man keine sorgen machen, das kriegen wir schon hin. so einen lappen läßt man für'n paar euro umschreiben und gut ist. das sagte die freundliche lady in der pinneberger zulassungsstelle auch. das ende unserer humorigen unterredung dort ließ uns allerdings schon etwas ins frösteln geraten. denn sie guckte vorsichtshalber nochmal in so einem dicken wälzer nach, ob auch alles klar wäre, fuhr mit dem french manicured weißen rechteck-fingernagel, in dessen äußerster ecke ein mikro-brilli in allen spektralfarben funkelte, die lange liste aller amerikanischen staaten herunter, blieb bei kalifornien stehen, dirigierte den  finger nach rechts und stille machte sich in dem stickigen büro breit, denn zwischen exakt diesem staat und der bundesrepublik gibt es kein entsprechendes abkommen, und das heißt: der führerschein hat neu gemacht zu werden. ganz von anfang an, mit allem drum und dran. no way out.

ich sagte, du david, das kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen! wir fragen jetzt gleich mal in der fahrschule, was nun wirklich sache ist. total überzeugt davon, daß sich ein jeder fahrlehrer genau so beeiern würde wie wir, und dann gemeinsam eine lösung gefunden werden würde, das ganze möglichst schnell und schmerzlos abzuwickeln, sprachen wir in der fahrschule nennen wir sie müller, in quickborn, vor.

ganz entgegen unserer erwartungen war man hier sichtlich hocherfreut über einen nach außen hin solvent erscheinenden, in seiner eigenen imposanten amerikanischen limousine von ner top - freundin mit super dreads vorgefahrenen fahrschüler, und man machte uns sofort triumphierend grinsend klar, daß alles jammern und klagen keinen sinn habe-der lappen muß neu. mit sehtest und erster hilfe und pflichtstunden, autobahn-und nachtfahrt und theorie, jeden dienstag und jeden donnerstag. hier ist das anmeldeformular samt einzugsermächtigung für die grundgebühr.

ein ganz böser traum. aba lebte mit seinen katzen king, baby, amy und koo und seiner tochter naomi in quickborn und arbeitete in kiel, glückstadt und itzehoe, ich lebte und arbeitete die woche über in kiel und fuhr am wochenende nach quickborn...logistisch alles zum haare-raufen! zumal eine zugfahrt innerhalb schleswig-holsteins schon mal gern zwei stunden dauert mit dreimal umsteigen und warten...

 und dennoch...die verzweiflung hatte noch keine macht über uns gewonnen. zu surreal und skurril erschien das ganze, aber noch nicht direkt beängstigend. wir machten uns schlau über "führerschein in einer woche!"-fahrschulen. wir rechneten uns aus, daß, wenn er in der normalen bliebe, es in sechs bis acht wochen zu schaffen sein müßte und wie wir so die kosten möglichst gering halten würden können. und so schrieb sich aba als fahrschüler ein und hatte bald darauf seine erste stunde bei lehrer, äh, nennen wir ihn uli.
fortsetzung folgt....

oh, action-man nervt hier die ganze zeit neben meinem stuhl rum und kneift mir immer in die wade. er will unbedingt seinen senf dazugeben *sigh*...


okay, okay....aber das hatte damit gar nichts zu tun. das ist ne extra-story.
trotzdem, damit die liebe seele ruh hat - hier nochmal die letzte erinnerung an eine super schüssel:

Kommentare

  1. 1. Bin gespannt auf die Fortstezung!
    2. Wieso nennt sich David "aba"?
    3. Du hast die Zulassungsstellen- Lady nicht zufällig nach der Adresse ihrer Nagelfee gefragt?
    4. Wieso hast Du einen ActionMan im Haus?

    AntwortenLöschen
  2. 1. kommt.
    2. das heisst "vaddi" auf hebräisch ;)
    3. nein, ich war komplett blockiert da hin und hergerissen zwischen den brechungen des lichtspektrums und dem ernst der lage.
    4. weil ich sowas als kind nie hatte-barbies u.ä. waren damals eine kostbarkeit. heute komme ich an keinem flohmarktstand vorbei, und besitze mittlerweile eine stattliche sammlung. auch meerjungfrauen-barbies.

    AntwortenLöschen
  3. Ich will dir das gar nicht sagen, damit du dich erst gar nicht scheifen lässt, aber: hey, deine Texte werden ja immer (noch) besser!

    AntwortenLöschen
  4. Außerdem: Fortsetzung! Fortsetzung! Fortsetzung!!!

    AntwortenLöschen
  5. gesche, meine liebe, fortsetzungsromane in weblogs scheinen nun schule zu machen, das gefällt mir! deine surreale amtsdeutsch-story ist wie aus dem leben gegriffen, und einen super cliff-hänger hast du auch eingebaut. ich freue mich auf die nächste(n) folge(n).

    das neue layout aber, oh heilige yael! ist sehr schwer zu lesen. ich beantrage eine weniger psychedelische version für die gleitsichtigen augen einer alternden dame. gibt es dafür ein formular?

    AntwortenLöschen
  6. @ mkh: jetzt bin ich ausnahmsweise mal ernst: du glaubst nicht, was es mir bedeutet, das von so einem super-schreiberling wie dir zu hören, dessen texte ich nicht mal kommentieren kann, weil sie so vollkommen sind, daß mir nur einfältigstes dazu einfällt. und schleifen?? ich?? jetzt hab ich mich doch erst richtig warmgebloggt und schiebe schon panik, was ich bloß in meinem dsl-losen sommerdomizil machen soll drei wochen lang!

    @ mo jour: also, das soll natürlich nicht sein. ich sitze stunden an einem layout, weil mir die lesbarkeit absolut wichtig ist. für mich ist es sehr bequem so, ich habe die buchstaben auch extra dick gemacht und ne nummer größer. kannst du nicht die schrift auf deinem pc etwas größer machen?! sonst...im reader lesen?!
    denn mich inspiriert die psychedelische vielfarbigkeit ja gerade so :-)

    AntwortenLöschen
  7. Wieso heißt er aba, wenn er doch David heisst ? Das ganze liest sich wie ein Phantastieroman .... freue mich auf die Fortsetzung und grüsse mir ActionMan ...

    AntwortenLöschen
  8. @Blocken! Statt Bloggen. Im Sommerdomizil, meine ich. - Ach, manchmal denke ich mich Sehnsucht an die Zeit zurück, als ich noch nicht online war... Aber dann finde ich es wieder so schön, online zu sein. Das war jetzt auch ernst. Und Danke. Und gerne. Und genau so, wie geschrieben, war´s auch gemeint. Sehr originell, dein Schreib- und Illustrationsstil. Kann ich nicht, so auf diese Weise.

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe die Story um David, seinen Führerschein und um den Buick. Aber wer dem letztlich rübergeholfen hat, hast du mir noch nicht erzählt. Ich bin schon sehr gespannt, es hier zu lesen.
    Herzliche Grüße, Svenja

    AntwortenLöschen
  10. liebe gesche, danke fürs nachhaken zum layout. es liegt gar nicht an der schriftgröße, die kann ich sogar fast ohne brille lesen (mit einem zusammengekniffenen ;-) äuglein). also habe ich mir gedanken gemacht, was es sonst sein könnte, das mich so irritiert. aber ich kann es gar nicht so genau sagen. vielleicht ist es die schrift courier, die finde ich sehr unruhig und schwierig zu lesen; oder die farbwahl im hintergrund und kombination mit rechter leiste "helle schrift auf dunklem grund". nicht einfach für eine nachtblinde, das blendet. vielleicht sind für meinen geschmack auch einfach die zeilen zu lang oder zu wenig absätze im text.... ich werde wohl doch das mit dem reader probieren. aber das ist halt nicht das original - denn das wiederum finde ich dringend wichtig für den gesamteindruck.

    hach - immer diese pingeligen hochsensybelchen :-p

    AntwortenLöschen
  11. *Ein schönes, neues
    Kleid hat dein Blog, gefällt mir sehr! :-)

    *Das mit den Barbies kann ich gut verstehen. Auch in meiner Kindheit waren Barbies absolut unerreichbare Kostvbarkeiten - ich habe mir neulich mein erste auf ebay ersteigert ;-)

    *Die Führerscheinstory ist klasse geschrieben - ich freue mich schon auf die Fortsetzung, erinnert sie mich doch sehr an meinen ehemalige Kollegen, der sehr verzückt war, ob seines neuen Firmenwagens - bis ihn die Polizei kontrollierte und er seinen kalifornischen Führerschein zeigte - den Rest kannst du dir ja denken *ggg*

    AntwortenLöschen
  12. @ dani:also, das kommt, weil er mit seiner tochter hebräisch spricht. und die sagt halt immer aba zu ihm, das heißt einfach vater, und ich hab das ert ein paar mal nachgeäfft und dann selber so gesagt :-)

    @ svenja: ja, das mit dem buick ist eine traurige geschichte. ich glaube, jemand hat ihn sich wieder flott gemacht, und er existiert noch irgendwo...

    @ mo jour: ich kenne viele blogs, die ich sehr mag, und ich kranke an der schrift und der farbe und dem licht...optimal geht es glaube ich nicht. ist eben kein papier. courier finde ich extrem gut zu lesen. wir sind eben doch alle verschieden, so wie die schriften ;)

    @alerleirauh: sag bloß, da war das genau so??? das wüßte ich gerne näher!

    AntwortenLöschen
  13. Sehr geil geschrieben! :lol:
    Bin schon total gespannt auf die Fortsetzung und auf Uli den Fahrlehrer.
    (Fahrlehrer sind ja ohnehin eine Spezies für sich...)

    AntwortenLöschen
  14. (Und ich wette, das Goldkettchen von Uli dem Fahrlehrer ist mindestens doppelt so dick, wie das von dem freundlichen Polizisten im ersten Teil der Story!)
    :D

    AntwortenLöschen
  15. @ zimtapfel: klar ist es doppelt so dick, das konnte er sich dann ja auch leisten ;) möge der thorshammer über ihm schwingen!

    AntwortenLöschen
  16. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  17. I am not sure why I have come to love swarovski so much maybe because it is Austrian and I love Austria!


    [url=http://www.buyswarovski.net/swarovski-ohrringe.html]swarovski ohrringe[/url]

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts